Sicherheit

1. Schutz vor Cross-Site Scripting

Beim Cross-Site Scripting (auch als XSS bekannt) sammelt eine Webanwendung böswillig Daten eines Benutzers. Hierzu schleusen Angreifer oft JavaScript, VBScript, ActiveX, HTML oder Flash in eine anfällige Anwendung ein, um andere Anwender zu überlisten und deren Daten zu sammeln. Eine schlecht geplante Forumsoftware könnte z.B. in einem Beitrag alle Benutzereingaben ohne weitere Prüfung anzeigen. Ein Angreifer könnte so ein kleines Stück bösartigen JavaScript-Code in einen Beitrag einbauen, so dass dieser heimlich auf dem jeweiligen Rechner ausgeführt wird, wenn andere diesen Beitrag lesen.

Eine der wichtigsten Maßnahmen zum Schutz vor XSS-Angriffen besteht daher in der Überprüfung von Benutzereingaben bevor diese angezeigt werden. Man kann dazu zum Beispiel sämtliche Eingaben eines Benutzers HTML-codieren. Allerdings kann dies in manchen Situationen nicht wünschenswert sein, da so alle HTML-Tags deaktiviert werden.

Yii bedient sich daher der Arbeit des HTMLPurifier-Projekts und bietet Entwicklern eine nützliche Komponente namens CHtmlPurifier, die HTMLPurifier kapselt. Diese Komponente ist in der Lage, sämtlichen bösartigen Code mittels einer sorgfältig geprüften, sicheren und gleichzeitig toleranten Whitelist (sinngem.: Liste aller erlaubten Begriffe) zu entfernen und sicherzustellen, dass der gefilterte Inhalt standardkonform ist.

Die CHtmlPurifier-Komponente kann entweder als Widget oder als Filter verwendet werden. Bei Einsatz als Widget bereinigt CHtmlPurifier seinen eingebetteten Inhalt in einem View. Hier ein Beispiel:

<?php $this->beginWidget('CHtmlPurifier'); ?>
...Ausgabe von Benutzereingaben...
<?php $this->endWidget(); ?>

2. Schutz vor Cross-site Request Forgery

Beim Cross-Site Request Forgery (CSRF) löst eine bösartige Website im Browser eines Benutzers eine unbeabsichtigte Aktion auf einer vertrauenswürdigen Website aus. Eine bösartige Site könnte zum Beispiel einen img-Tag enthalten, dessen src auf eine Onlinebanking-Site verweist: http://beispiel.bank/buchung?transfer=10000&an=irgendjemand. Falls ein Anwender, der die Anmeldedaten zur Onlinebanking-Website in einem Cookie gespeichert hat, die bösartige Site besucht, wird evtl. die Überweisung über 10000 EUR an irgendjemand ausgeführt. Im Gegensatz zum Cross-Site-Angriff, bei dem das Vertrauen eines Anwenders in eine bestimmte Site ausgenutzt wird, wird beim CSRF das Vertrauen einer Site gegenüber einem bestimmten Anwender ausgenutzt.

Um CSRF-Angriffe zu verhindern, ist es wichtig, sich an die Regel zu halten, dass GET-Requests nur zum Beziehen von Daten verwendet werden sollten, statt Daten auf dem Server zu verändern. Und POST-Requests sollten einen Zufallswert enhalten, der vom Server erkannt werden kann, um sicherzustellen, dass ein Formular vom selben Ort aus abgeschickt wurde, an den auch das Ergebnis zurückgeschickt wird.

Yii implementiert einen CSRF-Schutzmechanismus um POST-basierte Angriffe abzuwehren. Er basiert darauf, einen Zufallswert in einem Cookie zu speichern, und dessen Wert mit einem per POST-Request gesendeten Wert zu vergleichen.

Standardmäßig ist der CSRF-Schutz deaktiviert. Um ihn einzuschalten, konfigurieren Sie die CHttpRequest-Komponente in der Anwendungskonfiguration wie folgt:

return array(
    'components'=>array(
        'request'=>array(
            'enableCsrfValidation'=>true,
        ),
    ),
);

Verwenden Sie statt eines HTML-form-Tags den Aufruf CHtml::form. Die Methode CHtml::form sorgt dafür, dass der nötige Zufallswert in einem Hidden-Feld eingefügt wird, so dass er zur CSRF-Gültigkeitsprüfung mit zurückgesendet werden kann.

Cookies vor Angriffen zu schützen ist äußerst wichtig, da Session-IDs für gewöhnlich in Cookies gespeichert werden. Falls jemand die Session-ID ergattern kann, besitzt er damit im Wesentlichen alle bedeutsamen Session-Informationen.

Es gibt einige Gegenmaßnahmen um Cookies vor einem Angriff zu schützen.

  • Eine Anwendung kann SSL verwenden um einen sicheren Kommunikationskanal aufzubauen und das Authentifizierungscookie nur über eine HTTPS-Verbindung zu übertragen. Angreifer können so die Inhalte der übertragenen Cookies nicht entschlüsseln.
  • Lassen Sie Sessions inkl. aller Cookies und Session-Token nach angemessener Zeit verfallen um die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs zu verringern.
  • Verhindern Sie Cross-Site Scripting, was zur Ausführung von schädlichem Code im Browser des Anwenders führen kann und so dessen Cookies zugänglich macht.
  • Prüf Sie Cookiedaten auf Gültigkeit und stellen Sie fest, ob diese verändert wurden.

Yii implementiert ein Schema zur Cookie-Überprüfung, das Cookies vor Veränderung schützt. Falls aktiv, wird insbesondere eine HMAC-Prüfung der Cookiewerte durchgeführt.

Die Cookie-Überprüfung ist standardmäßig nicht aktiviert. Um sie einzuschalten, konfigurieren Sie die CHttpRequest-Komponente in der Anwendungskonfiguration wie folgt:

return array(
    'components'=>array(
        'request'=>array(
            'enableCookieValidation'=>true,
        ),
    ),
);

Um die Cookie-Überprüfung anzuwenden, müssen wir über die cookies-Collection auf Cookies zugreifen, statt diese direkt über $_COOKIES anzusprechen:

// Cookie mit dem angegebenen Namen beziehen
$cookie=Yii::app()->request->cookies[$name];
$value=$cookie->value;
......
// Cookie senden
$cookie=new CHttpCookie($name,$value);
Yii::app()->request->cookies[$name]=$cookie;
$Id: topics.security.txt 2535 2010-10-11 08:28:08Z mdomba $

Be the first person to leave a comment

Please to leave your comment.