Cachen von Seiten

Beim Cachen von Seiten wird der Inhalt einer ganzen Seite gecacht. Dies kann an verschiedenen Stellen geschehen. Zum Beispiel kann der Client-Browser bereits eine betrachtete Seite für einen begrenzten Zeitraum cachen, indem man einen passenden Seiten-Header wählt. Auch die Webanwendung selbst kann den Inhalt einer Seite im Cache speichern. In diesem Kapitel sehen wir uns letzeren Ansatz näher an.

Das Cachen einer Seite kann als Spezialfall des Cachens von Seitenabschnitten betrachtet werden. Da der Inhalt einer Seite oft mittels Anwendung eines Layouts auf einen View erzeugt wird, funktioniert es nicht, wenn wir einfach beginCache() und endCache() im Layout aufrufen. Das liegt daran, da das Layout innerhalb von CController::render() erst angewendet wird, NACHDEM der View-Inhalt bestimmt wurde.

Um eine ganze Seite zu cachen, sollten wir die Ausführung derjenigen Action überspringen, die den Seiteninhalt erzeut. Um dies zu erreichen, können wir COutputCache als Filter für eine Action verwenden. Der folgende Code zeigt, wie wir den Cache-Filter konfigurieren:

public function filters()
{
    return array(
        array(
            'COutputCache',
            'duration'=>100,
            'varyByParam'=>array('id'),
        ),
    );
}

Bei obige Filterkonfiguration würde den Filter auf alle Actions des Controllers anwenden. Indem wir den Plus-Operator verwenden, können wir ihn auf eine oder wenige Actions beschränken. Nähere Informationen hierzu finden sich unter Filter.

Tipp: Wir können COutputCache deshalb als Filter verwenden, weil er CFilterWidget erweitert, was bedeutet, dass er sowohl ein Widget, als auch ein Filter ist. Tatsächlich ähneln sich die Funktionsweisen eines Widgets und eines Filters: Ein Widget (Filter) beginnt, bevor der eingebettete Inhalt (Action) ausgewertet wird und endet, nachdem dieser Inhalt (Action) ausgewertet wurde.

$Id: caching.page.txt 1014 2009-05-10 12:25:55Z qiang.xue $

Be the first person to leave a comment

Please to leave your comment.